Montag, 6. Mai 2013

Rezept Rhabarber-Baiser-Kuchen

Hier nun wie gewünscht das Rezept:

Für den Teig:
200 g Butter 200 g Zucker
3 Eigelb 1 Pck Vanillinzucker
1 Prise Salz
Schale von 1/2 Zitrone
150 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
50 g Sahne
Für den Belag:
500 g Rhabarber frisch

Für den Baiser:
3 frische Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 TL Speisestärke

 
Die Zutaten für den Teig mit einander verrühren das ein glatte Teig entsteht. Springform mit Backpapier auslegen. Rhabarber putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen und andrücken. Kuchen nun im Backofen bei 180°C ca.40- 50 Minuten backen.

Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und den Zucker dabei nach und nach zufügen und dabei weiterschlagen. Zum Schluss die Speisestärke unterrühren. Diese Eiweißmasse nun wellenförmig auf den vorgebackenen Kuchen geben und nochmals in den Backofen geben. Die Baiserhaube bei 160°C ca. 15 Minuten backen bis die Haube leicht Farbe annimmt.

Ich habe meinen Kuchen ja aufgeteilt und gestern ca. 1/4 Teig mit einer Stange Rhabarber (ca. 100g) und einem Eiweiß für den Baiser mit 50g Zucker genommen. Heute habe ich dann den Rest Teig mit 5 Stangen Rhabarber gebacken. Für den Baiser habe ich noch ein 4. Eiweiß und die 150g Zucker genommen. Gestern habe ich den Mini-Kuchen 30min gebacken plus 15min. Baiser und heute habe ich 45min. plus 15min. Baiser gemacht. Auch heute war der Kuchen sehr lecker. Gestern habe ich ihn gleich warm gegessen und heute haben wir ihn abkühlen lassen, ich finde beides schmeckt gut. Ein Rest ist noch da, mal schauen wie er morgen so ist.

Liebe Grüße
Anja

Kommentare:

  1. Moin Anja,
    hmmm lecker. Ich habe deinen Kuchen gestern schon gesehen, hatte nur keine Zeit für einen Kommentar. Danke für das Rezept. Ist ja jetzt genau das Richtige in der Rhabarberzeit.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für´s Rezept, sieht zu lecker aus !
    Sag doch das nächste Mal früher Bescheid, dann komm ich rum, wenn´s sowas leckeres gibt ;))))

    LG von Carol

    AntwortenLöschen
  3. hallo,
    danke für das Rezept werde es bestimmt bald ausprobieren.

    LG. von Friederike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,

    danke für das Rezept, habe es gerade entdeckt...;-)
    Klingt sehr lecker und ich werde nachher gleich mal gucken, ob ich leckeren Rhabarber bekomme.

    Herzliche Grüsse
    Netti

    AntwortenLöschen